Logo Kulturstadt AschaffenburgKulturstadt Aschaffenburg

Herzlich willkommen bei den Museen der Stadt Aschaffenburg.

Ausschreibung: KUNSTPREIS DER STADT ASCHAFFENBURG 2023

Unter dem Motto „MISS YOU!“ schreiben die Stadt Aschaffenburg und ihre Museen, vertreten durch Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Museumsdirektor Dr. Thomas Schauerte, zum ersten Mal eine Gruppenausstellung für Bildende Künstlerinnen und Künstler aus. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein biografischer und/oder inhaltlicher Bezug zur Stadt Aschaffenburg bzw. ihrer näheren Umgebung. Die Ausstellung, eine Kooperation mit der Gruppe Aschaffenburger Künstler (GAK), soll 2023 in der Kunsthalle Jesuitenkirche ihre Umsetzung finden.
Durch großzügige Förderung von privater Seite wird es 2023 erstmalig möglich sein, in diesem Zuge einen

KUNSTPREIS DER STADT ASCHAFFENBURG in Höhe von 5000 €

auszuloben.

Über die Auswahl der in der Ausstellung gezeigten Werke wird im Herbst 2022 eine unabhängige Jury aus renommierten Vertreterinnen und Vertretern des Kunst- und Kulturbereichs befinden.
Sobald der Ausstellungsaufbau in 2023 in der Kunsthalle Jesuitenkirche erfolgt ist, wird die Jury den Kunstpreis vergeben und die Wahl im Rahmen der Pressekonferenz zur Ausstellungseröffnung bekanntgeben.

Für Preisvergabe und Ausstellung besteht eine Medienpartnerschaft mit dem Main-Echo.

Das Ausstellungsmotto wurde von unserem Kooperationspartner GAK entwickelt und lässt bewusst viel gestalterischen Freiraum:
MISS YOU! – heute, im Zeitalter von Kurzbotschaften auf Twitter, WhatsApp & Co. eine gebräuchliche Aussage: zwei Silben, die – auf Englisch komprimiert – sehr viel Empathie zum Ausdruck bringen und eine komplexe Gedankenwelt eröffnen. Sie ist in unserem sozialen Leben von existentieller Wichtigkeit und wird gerade durch die gegenwärtig noch anhaltende Pandemie schmerzlich ins Bewusstsein gerufen. Zugleich bringen die zwei Silben in Jugendsprache – oft schnell ins Handy getippt – ein uraltes, in Kunst und Literatur immer wiederkehrendes Sehnsuchtsthema prägnant auf den Punkt.
Das Thema soll inspirieren, nicht einengen. Es erlaubt die folgenden, aber auch viele andere Aspekte – mit und ohne Corona-Bezug:
Absenz – Ferne – Tod – Verlust – Entfremdung – Engagement oder Trennung in einer Beziehung – Liebe – Sehnsucht – Erotik – Trauer – Vertreibung – Erinnerung – Einsamkeit – Melancholie – Verklärung der Vergangenheit – fehlende soziale Kontakte – Reduzierung auf die eigene Existenz…


Aussagekräftige Bewerbungen, in denen maximal drei Kunstwerke unter Angabe der Technik/des Materials und der Maße in Bild und Wort vorgestellt werden, bitten wir bis zum 26. Juni 2022 in postalischer oder digitaler Form einzureichen:

Museen der Stadt Aschaffenburg
Schloßplatz 4
63739 Aschaffenburg
info@museen-aschaffenburg.de


Für Rückfragen und weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an info@museen-aschaffenburg.de oder 06021 386 74-0.