Logo Kulturstadt AschaffenburgKulturstadt Aschaffenburg

Schlossmuseum

„Was kann man denn überhaupt tun?“

zur Übersicht

Während der Zeit des Dritten Reiches war Widerstand gegen den Führer oder das Regime lebensgefährlich. Wenig bekannt sind dabei die Gruppen und Bewegungen, die gewaltfrei das Unrechtsregime des Nationalsozialismus bekämpften.

Ausgehend von Beispielen aus Geschichte und Gegenwart zeigt Susanne Luithlen aus Köln auf, warum gewaltfreier Widerstand anspruchsvoll, anstrengend und spezifisch menschlich ist. Gewaltfreie und kreative Formen des Widerstands sind nicht nur geeignet, den Zirkel der Gewalt zu durchbrechen, sondern können darüber hinaus auch strategische Ziele erreichen.

In Kooperation mit dem Martinusforum e.V.

Im Martinushaus, Treibgasse 26, 63739 Aschaffenburg;
Teilnahmegebühr 4 €.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden