Logo Kulturstadt AschaffenburgKulturstadt Aschaffenburg

Christian Schad Museum

Blick hinter die Kulissen

zur Übersicht

Zum Tag des offenen Denkmals am 9. September 2018:

Viele Fragen tauchen auf, wenn ein neues Museum entsteht... 
Warum gibt es das Christian Schad Museum in Aschaffenburg?
Was wird dort ausgestellt? Wie wird es aussehen?

Die Stadt Aschaffenburg errichtet das Museum als ersten Bauabschnitt des neuen „Museumsquartiers“ im historischen Gebäudekomplex des ehemaligen Jesuitenkollegs. Das Museum wird 2019 eröffnet. Mehr als 3.200 Werke umfasst der Nachlass, den Schad Witwe Bettina in die Christian-Schad-Stiftung Aschaffenburg überführt hat. Aschaffenburg ist damit weltweit der einzige Standort, der alle Schaffensperioden des „Meisters der Neuen Sachlichkeit“ beleuchten kann.

Führungen durch Museumsdirektor Dr. Thomas Richter
um 10 und 11 Uhr
Führungen durch Museumsmitarbeiter Martin Höpfner
um 14 und 15 Uhr

Treffpunkt:
Arkadenhof in der Paffengasse 26 neben der Kunsthalle Jesuitenkirche

WICHTIG:
Die Teilnehmerzahl ist pro Führung auf 30 Personen begrenzt. Zur Teilnahme ist eine kostenlose „Zutrittskarte“ erforderlich, auf welcher der Beginn (Uhrzeit) Ihrer Führung vermerkt ist.
Die Karten sind, so lange der Vorrat reicht an der Kasse des Stiftsmuseums, Stiftsplatz 1a, Aschaffenburg, Tel. 06021 4447950 erhältlich; Öffnungszeiten Stiftsmuseum: Di – So, 11 bis 17 Uhr.

Weitere Veranstaltungen am Tag des offenen Denkmals in Aschaffenburg finden Sie auf den Seiten der Stadt Aschaffenburg.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden