Logo Kulturstadt AschaffenburgKulturstadt Aschaffenburg

Schlossmuseum

„Was damals Recht war“

zur Übersicht

Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht

Bis 1945 haben zehntausende Soldaten und Zivilisten ihr Leben durch die Urteile der Wehrmachtgerichte verloren. Während des Zweiten Weltkrieges diente die Kriegsgerichtsbarkeit der militärischen und politischen Führung als Terrorinstrument. Insgesamt wurden etwa 20.000 Menschen hingerichtet, unzählige starben in Lagern oder Strafeinheiten.
Im Zentrum stehen Fallgeschichten – auch die Aschaffenburger Soldaten Adalbert Kapperer und Friedel Heymann –  die mit zahlreichen Fotos, Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Akten das Schicksal der Opfer dokumentieren.

Die Ausstellung wird im Ridingersaal im Schloss Johannisburg gezeigt. Es gibt ein Begleitprogramm mit Vorträgen und einer Wissenschaftlichen Tagung.

Laufzeit:

27.09.2018 bis 04.11.2018

Die Wanderausstellung in der Berliner Johannes-Evangelist-Kirche (Foto: Stiftung Denkmal)

Die Wanderausstellung in der Berliner Johannes-Evangelist-Kirche (Foto: Stiftung Denkmal)

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden