Logo Kulturstadt AschaffenburgKulturstadt Aschaffenburg

Stiftsmuseum

Das Haus

Das Stiftsmuseum befindet sich seit 1861 im ehemaligen Kapitelhaus des Stiftes St. Peter und Alexander. Der Bau rund um einen romanischen Kreuzgang geht in seinen Ursprüngen auf die Gründungszeit des Stiftes im 10. Jahrhundert zurück. Die ältesten baulichen Reste stammen aus dem 12. Jahrhundert. Das Ensemble umschließt den Kreuzgang der Stiftskirche aus der Zeit um 1220 und vereinigt in sich mehrere Gebäude des späten Mittelalters. Das sanierte Stiftsmuseum wurde 1994 eröffnet.

Der Aschaffenburger Stiftsplatz mit Stiftskirche (rechts) und Kapitelhaus in direkter Nachbarschaft, in dem das Museum untergebracht ist. Foto: Philipp Endemann, Museen der Stadt Aschaffenburg

Zum besonderen Charakter des Stiftsmuseums tragen auch die erhaltenen historischen Räume bei: der Kapitelsaal des 12. und 13. Jahrhunderts., der „Paramentenraum“ mit farbiger Stuckdecke von 1723, außerdem der ehemalige Stiftskarzer, der „Gotische Saal“ (13. Jahrhundert) das Kanonikerzimmer und der neue Kapitelsaal, in denen wesentliche Teile der originalen Ausstattung aus der Zeit um 1620 bewahrt sind.


Einblicke

zurück weiter

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden