Logo Kulturstadt AschaffenburgKulturstadt Aschaffenburg

Herzlich willkommen bei den Museen der Stadt Aschaffenburg.

Lucas Cranach der Ältere

Lucas Cranach der Ältere (1472 – 1553) zählt zweifellos zu den bedeutendsten und wirkungsvollsten Renaissancekünstlern. Er lebte in einer spannungsreichen Zeit im Zentrum des politischen und ideellen Streits zwischen Kaiser, Kirche und Martin Luther.

  • Wie Cranach nach Aschaffenburg kommt

    Cranachs größter Auftraggeber war Kardinal Albrecht von Brandenburg, Erzbischof von Mainz, Magdeburg und Halberstadt, Kurfürst und Reichserzkanzler und damit mächtigster Kirchenfürst des Reiches. Er ließ bei Cranach den größten Gemäldezyklus der deutschen Kunstgeschichte fertigen – die Ausgestaltung der neuen Stiftskirche in Halle.

    1541 musste Albrecht bei seiner Flucht vor der Reformation Halle verlassen. Dabei brachte er viele der Kunstwerke aus der Stiftskirche zu Halle ins "Exil" nach Aschaffenburg, wo sie sich heute noch befinden.

    Lucas Cranach d. Ä. und Werkstatt, Albrecht Graf von Brandenburg als Heiliger Martin, um 1524.

  • Cranach im Stift

    Neben dem Glanz von Gold und Silber ist der Magdalenenaltar aus der Werkstatt Lucas Cranachs des Älteren ein Höhepunkt der „Schatzkammer“ im Stiftsmuseum.

    Er stellt eines der herausragenden Werke der deutschen Malerei zur Zeit der Reformation dar.

    Im „Cranach-Saal“ zeugen noch weitere Werke des Künstlers von dessen Meisterschaft.

    Stiftsmuseum

    Lucas Cranach d. Ä. und Werkstatt, Herkules und Omphale, um 1530.

  • Cranach im Schloss

    Im Mittelpunkt der Staatsgalerie im Schloss Johannisburg stehen zahlreiche Werke Lucas Cranachs d. Ä. und seiner Schule.

    Im Zusammenhang mit der 2016 beginnenden Gebäudesanierung von Schloss Johannisburg muss die Staatsgalerie ab 5. Oktober 2015 für circa 3 Jahre geschlossen werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Staatsgalerie im Schloss Johannisburg

    Lucas Cranach d. Ä., Weibliche Halbfigur mit Federhut, 2. Viertel 16. Jahrhundert

  • Cranach im Exil

    Anlässlich der Sonderaustellung "Cranach im Exil. Aschaffenburg um 1540: Zuflucht - Schatzkammer - Residenz" erschien 2007 ein reich illustriertes Katalogbuch, das erstmals den gesamten, umfangreichen Aschaffenburger Cranach-Bestandes darstellte.

    Ein bleibendes Ergebnis der erfolgreichen Ausstellung war die Einrichtung des Stiftsschatzes im Stiftsmuseum.

    Der Katalog zur Ausstellung